Natur & Mensch gemeinsam  
     

Die Bussaco Nationalpark ist eine monumentale Garten voller exotischer Bäume aus dem Ausland von den portugiesischen Seefahrer, kalten Quellen mit kristallklarem Wasser und dramatischen Aussichtspunkten über das Meer Einklang gebracht.

Die Besucher sind von der idyllischen und meditative Atmosphäre, die durch die Mönche im XVII Jahrhundert entstanden ist eingeladen, und dass es herrscht bis heute Der Palast, der letzte König von Portugal bis es im Jahre 1888 beschlossen, zu bauen ist eine Hommage an diesem Ambiente, und es ist jetzt eine der Perlen der zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts Architektur

 

 
     
 

Es war eine geschlossene Park bis in die frühen XIX Jahrhundert, zur Meditation verwendet, von den Mönchen eines spanischen Orden (Karmeliter), dass ihr Kloster und eine Sammlung von kleinen Kapellen mit besonderer Genehmigung von Felipe III von Spanien (Philipp II. von Portugal gebaut haben) .

 

 
Im Anfang des XIX Jahrhunderts wurde Bussaco die Bühne für eine der wichtigsten Schlachten des Peninsular War, mit dem Herzog von Wellington gegen Massena und die Kennzeichnung der Anfang vom Ende der Invasion der von Napoleon. Am 27. September 2010 findet das 200 Jahre Gedenken an die Schlacht von Bussaco


 
     

 

Zwischen den Sonnenstrahlen und der Nebel und auf dem Wasser und Wetter gesegnet, Bussaco ist ein einzigartiger Ort, wo die Luft, die Ruhe und die Geräusche der Natur, Entspannung Besucher auf Reise zu einem XVII Jahrhunderts Modell der Garten Eden stattfinden wird